Weltweite Weihnachtsbräuche

Da die Festtage vor der Tür stehen, bietet Evaneos dir die Gelegenheit, zu entdecken, wie diese anderswo gefeiert werden!

Es gibt bestimmte Weihnachtsbräuche, über die nicht viel geredet wird. Wir neigen zu der Annahme, dass die Festivitäten einander auf der ganzen Welt gleichen. Wie wir dir jedoch im Folgenden zeigen werden, hat das Weihnachtsfest je nach Landesart unterschiedliche lokale Bräuche.

Ein kleiner Rundgang durch die Welt der Weihnachtstraditionen, die uns am meisten beeindruckt haben …

 

 

Weihnachten in Mexiko

cactusnoel

Die Feierlichkeiten beginnen ab dem 16. Dezember. Zusätzlich zum Weihnachtsfest feiert man in dieser Saison das Fest der Jungfrau Maria am 12.12., den Neujahrstag und den Dreikönigstag. In allen Dörfern finden Posadas – Umzüge, die der Reise von Joseph und Maria gedenken – statt. Hunderte von Dorfbewohnern verkleiden sich und bitten bei ihren Nachbarn um ein Quartier. Die Regel verlangt es, dass die Gruppe sich in drei benachbarte Häuser begibt. Lediglich das dritte wird ihnen die erbetene Gastfreundschaft gewähren. In diesem Haus werden Weihnachtslieder vorgetragen.

Kindern gefällt Weihnachten besonders wegen der Piñatas. Dies sind  Pappmaché-Figuren, die mit Naschereien gefüllt sind. Durch Schläge mit einem Stock werden die Figuren zerbrochen!

Weihnachten in Schweden

sw3

Das Julfest erfordert sehr viel Vorbereitung. Zu allererst werden am 24. November vier Kerzen auf einem Baumstamm befestigt. Jede Woche wird eine neue Kerze angezündet. Das Haus wird mit roten Blumen und Verzierungen dekoriert. An der Spitze des Christbaums wird eine Krone befestigt.

Jeden Morgen findet man ein im Adventskalender verstecktes Geschenk vor. Unter dem Weihnachtsbaum werden Wichtel platziert, die Tomte genannt werden. Vergessen Sie den Christstollen und die Gänseleber! In Schweden steht zu Weihnachten Folgendes auf dem Speiseplan: gekochter Schinken, Schweinesülze, Reisbrei, Würstchen und eingelegter Hering.

Weihnachten in Brasilien

rio

Hier finden wir die Krippe (Présepio) und den Weihnachtsmann wieder. Dieser wird allerdings häufig leicht bekleidet dargestellt, denn in Brasilien ist es Sommer. Mit großer Ungeduld erwartet die Bevölkerung Los Pastores: Volksfeste, in deren Rahmen eine Hirtin und ein Zigeuner in Szene gesetzt werden, die versuchen, das Jesuskind zu entführen.

In der Familie oder unter Freunden wird L’amigo secreto praktiziert: Alle Teilnehmer schreiben ihren Namen auf ein Stück Papier. Jeder nimmt sich dann eines der Papiere (ohne den Namen, der darauf geschrieben steht, zu verraten) und kommuniziert mit den anderen unter einem Decknamen. Am Weihnachtstag versammelt man sich dann, um herauszufinden, wer sich hinter diesem “heimlichen Freund” verbirgt, der daraufhin Geschenke erhält.

Weihnachten im Libanon

libanon

Milad Majim Wa aam Said. So wünschen sich Christen aus dem Libanon ein frohes Weihnachtsfest. Übrigens ist das Fest dort so beliebt, dass häufig auch zusammen mit muslimischen Freunden gefeiert wird. Zum Weihnachtsmenü gibt es: Truthahn und Moghli, eine Art Reispudding, der mit Kreuzkümmel und Zimt aromatisiert wird.

Eine weitere Tradition im Libanon: Als Ausdruck ihrer Liebe und ihres Respekt vor den Älteren, begeben sich die Jüngeren zu ihren Eltern und Großeltern, um ihnen Geschenke zu überreichen. Im Gegenzug begeben sich dann die Eltern und Großeltern am Neujahrstag mit Geschenken zu ihren Kindern und Enkelkindern.

Weihnachten in Peru

peru

Weihnachten im Land der Inkas? Originell, nicht wahr? Da die peruanische Bevölkerung sehr durchmischt ist, gibt es umso mehr Weihnachtstraditionen. Neben dem im Ofen gebratenen Truthahn und der heißen Schokolade werden Sie sich auch an dem Panettone (importiert durch italienische Einwanderer) gütlich tun können.

In anderen Regionen werden Empanadas (kleine gefüllte Teigtaschen) oder Tamales (im Ofen gebackene Teigwaren) gereicht. Zu Mitternacht wird dann entweder Champagner oder Inca-Kola getrunken. Und das jüngste Mitglied der Familie legt das kleine Jesuskind in die Krippe. Diese ist übrigens ganz nach peruanischem Vorbild gestaltet. Ein weiterer Beweis für die kulturelle Durchmischung.

Weihnachten in Indien

india2

Obwohl lediglich 7 % der Bevölkerung im Land dieses Fest feiert, wird das Weihnachtsfest als Bada Din (großer Tag) bezeichnet. Wir dekorieren Tannen. In Indien werden Bananen- oder Mangobäume dekoriert. Übrigens werden Mangoblätter vielfach als Dekoration während der Festtage zum Jahresende verwendet.

Das Weihnachtsessen findet unter freiem Himmel statt. Auf dem Speiseplan stehen: Reis mit Curry, würziges Fleisch und Gemüse. Am Abend wird ein großes Freudenfeuer angezündet und das Fest endet mit einem Feuerwerk. Die Geschenke, die man den Kindern überreicht, werden mit kleinen Bambuspflanzen dekoriert.

Weihnachten in Japan

japan

Im Land der aufgehenden Sonne sagt man nicht Weihnachten, sondern Kurisumasu (abgeleitet von Christmas). Wie in China ist Weihnachten hier kein religiöses, sondern eher ein Volksfest. Santa Claus (Santa Kurosu) wird hier deutlich mehr zelebriert, als das kleine Jesuskind.

Wie in anderen Ländern auch, werden Kinder mit kleinen Geschenken bedacht. Dahingegen besteht das Weihnachtsmahl in der Regel aus Junk Food: Tatsächlich gehen Japaner zu Weihnachten häufig zu … KFC!

Wussten Sie, dass der 24. Dezember in Japan auch das Fest der Verliebten ist?

 

Wir hoffen, dass dieser Artikel Sie inspiriert hat. Vielleicht möchten Sie nun Ihr Fest anderswo als bei sich zu Hause verbringen?!

Teile uns per Kommentar mit, welche Tradition Dich am meisten beeindruckt hat!  

 

2 kommentare zu “Weltweite Weihnachtsbräuche

  1. Danke für den Weihnachts- Newsletter.
    Schöne Feiertage und ein gutes Neues Jahr dem Evaneosteam.

Hinterlasse einen Kommentar zu Anstett, Klaus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *